Veränderungsprozesse

Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit. In Zeiten von Globalisierung, Dynaxität (Dynamik & Komplexität), Veränderungsgeschwindigkeit, Mobilität/Flexibilisierung, demographischem Wandel und Wertewandel sind Organisationen, Teams wie Personen zunehmend gefordert, Veränderung als not-wendige (um die Not zu wenden)Selbstverständlichkeit im täglichen Arbeitsprozess wahrzunehmen und zu gestalten. Veränderung braucht Ambition, Inspiration, Irritation und „Aufrütteln“ der Menschen auf der einen Seite, braucht aber auch Qualifizierung und Unterstützung der Menschen im Umgang mit Veränderungsnotwendigkeiten auf der anderen Seite. Zu viele Veränderungen gleichzeitig bringen Ihre Organisation in die Panik-Zone mit operativer Hektik oder Lähmung, zu wenige Veränderungen lassen ihre Organisation samt Mitarbeiter und Führungskräften in der Comfort-Zone und auch dies ist kein Wettbewerbsvorteil. Was ist das richtige Maß an Ambition und Veränderung für Ihre Organisation, was ist Ihre Grow-Zone für eine gelungene Innovation und Veränderung?

Die Ebenen Organisation, Team und Person mit den Dimensionen „Wollen“ und „Können“ spielen für erfolgreiche Veränderungen und strategische Ausrichtungen eine zentrale Rolle. Die Klärung und Klarheit für alle Beteiligten für die relevanten Themen ist unser Anspruch. Die konsequente und verbindliche Umsetzung dieser Themen ist Ihre Verpflichtung bzw. die Ihrer Führungskräfte und Mitarbeiter, bei der wir ebenfalls zielführend unterstützen.

Firmenzusammenschlüsse, virtuelle Teams, Matrixorganisationen, Fusionen, Restrukturierungen, Optimierungen, … das einzige Stabile ist die Veränderung. Wie können Führungskräfte und Mitarbeiter diesen Anforderungen präventiv gerecht werden? Wie können Veränderungsprozesse wirkungsvoll und mehrwertstiftend gestaltet werden, um Beteiligte nicht nur betroffen zu machen, sondern aus Ihnen wirkliche Mitgestalter und Beteiligte? Die simplen Fragen: warum (WHY?) brauchen wir diese Veränderung? was wird verändert (WHAT?) und wie sieht der genaue Veränderungsprozess aus (HOW?) können häufig nicht glaubwürdig, überzeugend und einheitlich durch die Initiatoren der Veränderung beantwortet werden. Die acht Erfolgsfaktoren bei Veränderungsprozessen kennen viele. Was diese acht Erfolgsfaktoren jedoch in der konkreten und konsequenten Umsetzung in der jeweiligen Organisation für alle Beteiligte bedeuten, nur wenige (bzw. nur wenige, die sie mit Wertschätzung und Klarheit ansprechen).

Als Prozessbegleiter unterstützen wir Sie über eine klare Struktur und Methoden- vielfalt, ein Höchstmaß an Zielen, Ergebnissen und Verbindlichkeiten zu erreichen. Definierte Aktionspläne, Festhalten von Verantwortlichkeiten, Veränderungsfelder (sehr häufig Interessenkonflikte) erkennen, ansprechen und gemeinsam lösen helfen der Organisation, schwierige und „heiße“ Themen der Veränderung anzugehen und zu bewältigen. Damit achten wir auf den Gesamt-Prozess der Veränderung mit allen systemischen Auswirkungen (Kernfrage: arbeiten/verändern wir im System oder am System?) und nicht nur auf den nächsten operativen Schritt, was eine zielgruppenorientierte Kommunikation und eine Nutzung der unterschiedlichen Einzel- und Teampotenziale für eine geglückte und gelungene Umsetzung mit berücksichtigt.

Inhaltliche Anregungen, inspirierende Methoden, lebendige Workshopgestaltung führen zu größtmöglicher Aufmerksamkeit, Neugierde, Konzentration, Interesse und Lust, erarbeitete Veränderungsergebnisse im Arbeitsalltag umzusetzen und voranzutreiben.

Wer veraendern will

Wir unterstützen Sie beim Finden von Wegen und beim Klären und Ansprechen von Gründen (und den dahinter liegenden Motiven).

Nutzen (u.a.): 

Schnellere und wertschöpfendere Durchführung von Veränderungsprojekten und -prozessen; Steigerung der Kreativität durch Nutzen der noch nicht genutzten bzw. erkannten Mitarbeiterpotenziale; Steigerung der Produktivität durch reduzierte Reibungsverluste und verringerte Anzahl nicht gemachter bzw. Doppelarbeiten; Steigerung des relevanten Kommunikations- und Infoflusses; reduzierte Meetingzeiten, Erhöhung der Anzahl abgeschlossener Projekte in Zielstellung/Zeit/Budget/Qualität.

Zielgruppe: 

Geschäftsleitung, Projektleiter, organisatorische und funktionale Einheiten/ Projektgruppen/ Teams, bei denen Veränderungsprozesse (u.a. Unternehmenskulturentwicklung, Prozessorganisation, neue Aufbauorganisation) anstehen, bzw. bereits am Laufen sind

Themen/Ziele: 

  • Veränderungsarchitektur: was braucht es für eine wirkungsvolle und nachhaltige Veränderung?
  • Grundlagen der Veränderung: Veränderungen und persönliche Entwicklungsprozesse professionell begleiten und supervidieren
  • Kraftfeldanalysen, SWOT-Analysen und Kulturdiagnosen im Gesamtsystem angehen
  • Veränderungsursachen, -auslöser und –kräfte überprüfen
  • Systemischer Blick auf die Felder Organisation, Team und Person mit den Dimensionen „Wollen“ und „Können“
  • Die 8 Erfolgsfaktoren bei Veränderungsprozessen firmenspezifisch gestalten
  • Zielbild und Roadmap definieren
  • Einheitliches Kommunikationskonzept erarbeiten
  • Ausbildung von Multiplikatoren und Change-Agents
  • Beachtung der 8 Faktoren für totalen Stillstand
  • Definition und Qualifikation der Führungskräfte (inkl. Geschäftsleitung) bei der Auslösung, Begleitung und Umsetzung von Veränderungsprozessen (Do´s und Dont´s)
  • Großgruppenveranstaltungen (u.a. Open Space, Zukunftswerkstatt, World Cafe, …)
  • Kleingruppenworkshops (u.a. kollegiale Fallberatung, Supervision, Action Learning, …)
  • Umgang mit emotionalen und sozialen Aspekten in Veränderungsprozessen
  • Reflexion der 7 Phasen der Veränderungskurve und zielgerichtetes Führungsverhalten einleiten
  • Konstruktiver Umgang mit und Überwinden von Widerständen und Unsicherheiten
  • Zentrale Veränderungstypen diagnostizieren und für den Veränderungsprozess nutzen